Hermann-Josef Kuhna, Vania Petkova, Eckart Roese, Detlef Waschkau, Herbert Willems

Malerei auf Papier

4.8.- 8.9.2018

 

Die Galerie Anette Müller freut sich, vom 4. August bis zum 8. September 2018 die Ausstellung „Malerei auf Papier“ präsentieren zu können, in der Arbeiten auf Papier von Prof. Hermann-Josef Kuhna, Vania Petkova, Eckart Roese, Detlef Waschkau und Herbert Willems gegenübergestellt werden.

 

Die Ausstellung konzentriert sich auf ausgewählte Künstler der Galerie, die Malerei auf Papier als integralen Bestandteil ihres Gesamtwerks betrachten und das Medium Papier nicht nur für vorbereitende Skizzen einsetzen. Bei al­ler Un­gleich­heit der gezeigten Positionen lassen sich doch auch formale und programmatische Bezüge herstellen zwischen den Arbeiten der einzelnen Künstler. 

 

Prof. Hermann-Josef Kuhna und Herbert Willems suchen in der Kunstgeschichte nach ihren Ahnen bei den Pointillisten und Impressionisten, denen das Aquarell auf Papier die Spontaneität, Leichtigkeit und Transparenz bot, die sie benötigten, um das Licht in ihren Malereien einzufangen. Es ist die Strukturierung der Farben, welche die Bildfläche in den Arbeiten von Prof. Hermann-Josef Kuhna zum Schwingen bringt. Wie seine nach einer organischen beziehungsweise vegetativen Strukturierung aufgebauten Leinwandarbeiten, sind auch seine in der Ausstellung gezeigten aquarellierten Seelandschaften aus unhierarchisch organisierten Gruppierungen von Punkten unterschiedlicher Farbe organisierte beziehungsweise rhythmisierte Flächen. Prof. Hermann-Josef Kuhna (1944 geboren in Weissensee-Ottenhausen) hat von 1964 bis 1969 ein Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei den Professoren Karl Bobek, Kurt Arnscheidt und Gert Weber absolviert. Nach seinem Abschluss hat er zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland bestritten und seine unverwechselbare malerische Position ausgebildet. 1979 wurde der Künstler zum Professor an der Kunstakademie Münster ernannt. Prof. Hermann-Josef Kuhna lebt und arbeitet in Düsseldorf. 

 

Herbert Willems malt Pflanzen, ganz in der Manier der Impressionisten „en plein air“ und setzt seine Aquarellmalerei in Bildhauerei um. Das Wuchern der Natur in der durch die Agrarwirtschaft veränderten Landschaft des Niederrheins erzeugt die Bilder, die der Künstler in seinen Arbeiten auf Papier analysiert und im Material bildhauerisch umsetzt. Herbert Willems (1966 geboren in Kevelar) hat von 1991 bis 1998 ein Studium der Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf absolviert. Er ist Meisterschüler von Professor Anthony Cragg. Seit 2009 unterrichtet er an der Kunstakademie Düsseldorf - zunächst als Assistent von Professor Anthony Cragg, heute als Leiter der Werkstatt für Metallbildnerei. Herbert Willems lebt und arbeitet in Düsseldorf. 

 

Vania Petkovas auf Papier umgesetzte Malereien leben wie die Arbeiten von Prof. Hermann-Josef Kuhna vom Rhythmus: Gestische Schwarz-Weiß-Kompositionen, dynamische gelbe, blaue oder rote Farbströme, Bewegungen festgehalten im Moment des Malens. Dabei haben ihre Malereien auf Papier einen eigenen, typischen Ausdruck, den es in ihren Leinwandbildern so nicht gibt. Das Maltempo ist höher als bei den Leinwandarbeiten. Die Rhythmen sind straffer, schneller. Vania Petkova (geboren in Sofia, Bulgarien) hat von 1975 bis 1981 ein Studium der Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf absolviert. Sie ist Meisterschülerin von Professor Rolf Sackenheim. Nach ihrem Abschluss hat sie neben ihren Ausstellungen mehrere Performances in Form von Projektionen zu Konzert- und Ballett-Aufführungen bestritten. Vania Petkova lebt und arbeitet in Düsseldorf. 

 

Detlef Waschkau erkundet in seinen Papierarbeiten auch die räumlichen Möglichkeiten des Mediums. Wie seine malerischen Holzreliefs so basieren auch seine Malereien auf Papier auf Fotomaterial, das er während seiner zahlreichen Reisen nach China, Japan und in die Vereinigten Staaten von Amerika gesammelt hat. Seine Themen kreisen um den Menschen und die Stadt, die er in Momentaufnahmen festzuhalten sucht. Detlef Waschkau (1961 geboren in Hannover) lebt und arbeitet in Berlin. Nach seinem Studium der Bildhauerei und Plastik an der Fachhochschule Aachen hat er in den Jahren 1992 bis 1995 Bildhauerei an der Hochschule der Künste in Berlin studiert und als Meisterschüler abgeschlossen. 1996 erhielt Waschkau ein Stipendium der Stiftung Kulturfonds. Im Zuge seiner wiederholten Auslandsaufenthalte sind Detlef Waschkaus Arbeiten mehrfach in internationalen Institutionen wie dem Deutschen Generalkonsulat in New York, Vereinigte Staaten von Amerika (2017) und in der Residenz des deutschen Botschafters in Peking China (2015) ausgestellt worden. 

 

Die gegenständlichen Papierarbeiten des Lüpertz’ Schülers Eckart Roese bekunden das intensive Ringen des Künstlers um ein Bild, das die Beziehungen zwischen der Figur und dem Betrachter neu verhandeln will. Der Künstler nutzt die Malerei, um mit ihr neben malerischen Fragestellungen auch solche zu untersuchen, die nicht im Bereich der “reinen“ Malerei angesiedelt sind. Er versteht den Mythos „als Weg zur wahren Erkenntnis“. In seinen expressiven Malereien bilden Szenen aus der griechischen Mythologie neben solchen aus der Bibel einen wesentlichen Themenkomplex. Eckart Roese (1959 geboren in Hannover) hat zunächst - von 1986 bis 1989 - Freie Grafik an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Professor Rudolf Schoofs und im Anschluss - von 1990 bis 1993 - Freie Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei Professor Markus Lüpertz studiert. Eckart Roese lebt und arbeitet in Düsseldorf. 

 

Arbeiten von Detlef Waschkau
Rechts Arbeit von Detlef Waschkau
Arbeiten von Eckart Roese
Arbeiten von Eckart Roese
Links Arbeiten von Prof. Hermann-Josef Kuhna
Arbeiten von Herbert Willems
Arbeiten von Vania Petkova

Weitere Ausstellungen der Künstler in unserer Galerie

Nina Fandler und Eckart Roese
"Mieter des Mythos"
16.12.2017 - 20.01.2018

Ivica Matijevic, Vania Petkova, Felix Schröder, Han Shen, Caroline Steinke

"Gestus und Zeichen"

28.10.-09.12.2017

Kai Klahre, Philipp Kummer, Peter Müller und Herbert Willems

"stell dir vor"

09.09.- 21.10.2017

Hermann-Josef Kuhna, Dorothea Gelker und Hugo Boguslawski

"Im Rhythmus der Farben“

10.06.-22.07.2017 

Herbert Willems, Ralph Hauser, Miri Kim und Johannes Leidenberger 

"Positionen - Skulptur2015" 

20.06.-01.08.2015

Detlef Waschkau

"space_colour_relief"

06.12.2014-17.01.2015

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2018 Galerie Anette Müller, Düsseldorf I Impressum I Datenschutzerklärung I AGB I Newsletter I Kontakt