Nina Fandler und Eckart Roese

"Mieter des Mythos"

16.12.2017-20.01.2018

Ausstellungsansichten

 

Mitte: Eckart Roese, oben und unten: Nina Fandler
Eckart Roese „Raub der Töchter des Leukippos nach Rubens II“ 2016 Öl auf Leinwand
 150 cm x 175 cm, „Raub der Töchter des Leukippos nach Rubens I“ 2016 Öl auf Leinwand
 155 cm x 175 cm
Eckart Roese „Porträt Katharina von Bora nach Lucas Cranach“ 2017 Öl auf Leinwand 130 cm x 105 cm, „Porträt Martin Luther nach Lucas Cranach“ 2017 Öl auf Leinwand 130 cm x 105 cm, „Porträt Melanchthon nach Lucas Cranach“ 2017 Öl auf Leinwand 130 cm x 105
Eckart Roese „Porträt Karl V“ 2017 Öl auf Leinwand 120 cm x 90 cm
Eckart Roese „Porträt Katharina von Bora nach Lucas Cranach“ 2017 Öl auf Leinwand 130 cm x 105 cm, „Porträt Martin Luther nach Lucas Cranach“ 2017 Öl auf Leinwand 130 cm x 105 cm
Eckart Roese „Herkules versus Nessos I“ 2017 Öl auf Leinwand 155 cm x 155 cm
Eckart Roese "Jakobs Kampf mit dem Engel" 2017 Öl auf Leinwand 70 cm x 70 cm, Eckart Roese „Entführung Luthers“ 2017 Öl auf Leinwand 100 cm x 140 cm
Nina Fandler “Junge Spiegel“ 2017 Acryl auf Nessel 60 cm x 45 m, “Frau“ 2016 Acryl auf Nessel 160 cm x 115 cm
Nina Fandler 2017 Acryl auf Nessel 230 cm x 150 cm
Nina Fandler „Tiefer Schlaf“ 2017 Acryl auf Nessel 50 cm x 38 cm, “REM“ 2017 Acryl auf Nessel 42 cm x 40 cm, 2017 Acryl auf Nessel 230 cm x 150 cm
Nina Fandler “Bach“ 2016 Acryl auf Nessel 150 cm x 105 cm
Nina Fandler “Salon“ 2016 Acryl auf Nessel 150 cm x 220 cm
Nina Fandler „Matrize“ 2016 Acryl auf Nessel 210 cm x 130 cm

 

Die Galerie Anette Müller freut sich, vom 16. Dezember 2017 bis zum 20. Januar 2018 die Ausstellung "Mieter des Mythos" präsentieren zu können, in der neue Bilder von Nina Fandler und Eckart Roese gegenübergestellt werden. 

 

Gemeinsam ist den beiden Düsseldorfer Künstlern Nina Fandler und Eckart Roese, dass sie zu den gegenständlichen und gleichzeitig konzeptuellen Malern ihrer Generation zählen, deren Kunst die Malerei nutzt, um mit ihr neben malerischen Fragestellungen auch solche zu untersuchen, die nicht im Bereich der “reinen“ Malerei angesiedelt sind. Ihre Malerei macht sichtbar, was andere nicht sehen oder zu sehen gewillt sind. So beschäftigen sich beide Maler etwa mit der Sinnsuche in einer Zeit, in der wir glauben dürfen, was wir wollen, sagen, was wir wollen und fast alles tun, was wir wollen und in der sich Faktisches nur noch schwer von Lügen differenzieren lässt und der Einzelne oft nicht mehr weiß, was er glauben soll. Der Lüpertz’ Schüler Eckart Roese versteht den Mythos „als Weg zur wahren Erkenntnis“. In seinen expressiven Malereien bilden Szenen aus der griechischen Mythologie neben solchen aus der Bibel einen wesentlichen Themenkomplex. In Nina Fandlers realistischer Malerei ist es das Motiv der Spiegelung, das als Medium der Selbst- oder Welterkenntnis dient. Treten die Arbeiten der beiden Künstler in der Ausstellung in einen Dialog miteinander, dann werden sich auch neue Perspektiven und Deutungen ergeben.

 

Nina Fandler (1974 geboren in Wuppertal) hat von 1997 bis 2003 ein Studium der Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei den Professoren Konrad Klapheck und Jan Dibbets absolviert. Sie ist Meisterschülerin von Professor Jan Dibbets. Nina Fandler lebt und arbeitet in Düsseldorf. 

 

Eckart Roese (1959 geboren in Hannover) hat zunächst - von 1986 bis 1989 - Freie Grafik an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Professor Rudolf Schoofs und im Anschluss - von 1990 bis 1993 - Freie Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei Professor Markus Lüpertz studiert. Eckart Roese lebt und arbeitet in Düsseldorf. 

 

Download

 

Ausstellungstext und Lebensläufe Künstler
Galerie Anette Mueller_Mieter des Mythos[...]
PDF-Dokument [107.5 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © 2017 Galerie Anette Müller, Düsseldorf