Anna Bittersohl, Rayk Goetze und Kai Klahre

"Mitunter die Realität" 

7. Januar - 25. Februar 2017

Ausstellungsansichten

 

Mitte und oben Rayk Goetze, unten Kai Klahre
Rayk Goetze
im Vordergrund Kai Klahre, im Hintergrund Rayk Goetze
im Hintergrund Rayk Goetze, im Vordergrund Kai Klahre
Rayk Goetze
Rayk Goetze
Anna Bittersohl
im Vordergrund Kai Klahre, im Hintergrund Anna Bittersohl
Anna Bittersohl
Kai Klahre
Anna Bittersohl und Kai Klahre

 

Die Galerie Anette Müller freut sich, vom 7. Januar bis zum 25. Februar 2017 die Ausstellung "Mitunter die Realität" präsentieren zu können, in der neue Arbeiten von Anna Bittersohl, Rayk Goetze und Kai Klahre gegenübergestellt werden. 

 

Den drei Künstlern gemeinsam ist, dass sie das Medium Malerei gewählt haben, um sich in Stellung zu bringen gegenüber der Moderne, die von diesen drei Künstlern mit all ihren Verheißungen und ihrer Neuigkeitsbesessenheit hinterfragt wird. Gemeinsam ist den drei malerischen Positionen auch die Parallelität von Figuration und Abstraktion, Präzision und Unvollendetheit, Realität und Imagination, Alltag und Utopie, Narration und Materialität. Die hier entstehenden Spannungsverhältnisse werden von den drei Künstlern auf jeweils ganz eigene Weise verhandelt. Es entstehen verschiedenartige Modelle einer möglichen Sicht auf die Welt, die ihren Ursprung in ähnlichen kulturgeschichtlichen Vorzeichen nehmen und dabei den gleichen Zeitgeist repräsentieren. 

 

Anna Bittersohl begreift ihre Malerei als „offenes Gedächtnis“. „Die Struktur der menschlichen Wahrnehmung und Erinnerung und die daraus resultierenden Auswirkungen spielen in meinen Arbeiten eine grundlegende Rolle. Die Abfolge von Ereignissen, Momenten und Existenzen, deren individuelle, sowie gemeinschaftliche Speicherung und Verarbeitung und die damit verbundene Auswirkung auf deren jeweiligen momentanen Wahrheitsgehalt und eine Zukunft sind für mich über die letzten Jahre ein zentrales Thema geworden.“ Auch Rayk Goetze konfrontiert den Betrachter mit einer ganz eigenen Form von Realität. Seine (Menschen-)Bilder sind von Wächter-, Engel-, Madonnen- oder Opfergestalten bevölkert. In seinen jüngsten Arbeiten begegnen sich Figuren der Gegenwart sowie Absurd-Fantastisches in einem malerischen Universum. Die Ausgangspunkte von Goetzes Malerei sind eigene Beobachtungen, Entdeckungen bei großen Meistern der Renaissance und der Barockmalerei sowie massenmediale Bilder. In Goetzes Malerei herrscht, wie auch im Werk von Anna Bittersohl und Kai Klahre, eine Gleichzeitigkeit von konstruierter Bildrealität und dezidierter Bildstörung. Die Arbeiten der drei Künstler bleiben rätselhaft. Ihre Botschaften fordern vom Betrachter eine große Offenheit ein. In Goetzes Malerei erfahren etwa bedeutungsträchtige Gesten und skulptural anmutende Faltenwürfe eine große Aufmerksamkeit, ohne dass sie klar auszudeuten wären. Und Kai Klahre kreiert Metawelten auf der Basis einer Sprache, die zwar narrativen Charakter hat, jedoch keine eindeutige Bedeutungszuschreibung zulässt, wenn er den Betrachter in technisch herausragender Manier mit traumartigen Szenarien konfrontiert. 

 

Es sind vor allem diese Analogien auf programmatischer Ebene und die Fragestellungen an das Kunstschaffen selbst, die neben den formalen Aspekten Verbindungen zwischen den Arbeiten von Anna Bittersohl, Rayk Goetze und Kai Klahre schaffen. Treten die Arbeiten der drei Künstler in  der Ausstellung in einen Dialog miteinander, dann werden sich darüber hinaus auch neue Perspektiven und Deutungen ergeben.

 

Anna Bittersohl (*1982, Dachau) hat von 2003 bis 2009 ein Studium der Freien Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg absolviert. Sie ist Meisterschülerin von Ralph Fleck. Anna Bittersohl lebt und arbeitet in Leipzig. 

 

Rayk Goetze (*1964, Stralsund) hat nach seiner Ausbildung als Stahlschiffbauer und seiner Zeit als Marinetaucher von 1991 bis 1997 ein Studium der Freien Malerei an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Arno Rink und Neo Rauch absolviert. Von 1995 bis 1996 hat er ein Studienjahr an der Accademia di Belle Arti in Florenz verbracht. Nach seinem Abschluss als Meisterschüler bei Arno Rink im Jahr 2000 hat er zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen bestritten und in der Tradition der „Leipziger Schule“ stehend seine einzigartige malerische Position ausgebildet. Rayk Goetze lebt und arbeitet in Leipzig. 

 

Kai Klahre (*1981, Halle/Saale) hat von 2003 bis 2009 ein Studium der Freien Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg bei Christine Colditz und Thomas Hartmann absolviert. Er ist Meisterschüler von Thomas Hartmann. Kai Klahre lebt und arbeitet in Nürnberg.

 

Download

 

Download Mitunter die Realitaet.pdf
PDF-Dokument [135.3 KB]

 

Weitere Ausstellungen der Künstler in unserer Galerie

Kai Klahre, Philipp Kummer, Peter Müller und Herbert Willems: stell dir vor (9.9.-21.10.2017)
Der Stand der Dinge - Malerei und Skulptur 2016 (05.11.-31.12.2016)
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © 2017 Galerie Anette Müller, Düsseldorf